Um ein Teil des schulübergreifenden Projekts Niedersächsische Bildungscloud (NBC) zu werden, sind die Schulleitungen im besonderen Maße gefordert, denn sie sind die Schlüsselfiguren und Vorreiter bei dem Prozess der Digitalisierung an der jeweiligen Schule. Daher ist es wichtig, die wesentlichen organisatorischen, administrativen und pädagogischen Punkte für die Lehrkräfte transparent zu machen, damit alle Beteiligten wissen was sie erwarten können.

Der Projektauftrag

Die Niedersächsische Bildungscloud (NBC) ist ein Projekt in Trägerschaft der Landesinitiative n-21: Schulen in Niedersachsen online e. V. Der Auftrag zur Entwicklung der NBC erfolgte im Jahr 2017 durch das Niedersächsische Kultusministerium.

Der Projektauftrag des Kultusministeriums Niedersachsen lautet, eine Plattform zu schaffen, auf der Schulen – unabhängig von ihrer eigenen Lern- und Arbeitsumgebung – schulübergreifend miteinander zusammenarbeiten können. Das Angebot von bereits an der Schule eingeführten Systemen (IServ, itslearning, Moodle etc.) wird durch Features in den Bereichen der Förderung der 21st Century Skills ergänzt. Das Projekt hat in den zentralen Fragen die klare Ausrichtung auf die schulübergreifende Kollaboration.

Die NBC ist kein Konkurrenzprodukt zu bereits eingeführten Systemen

Viele Schulen haben schon jahrelange gute Erfahrungen mit am Markt bestehenden Systemen gemacht und haben viel Energie und Arbeit in die gemeinsame Entwicklung digitaler Unterrichtsstrukturen gesteckt. Diese Arbeit wird durch die NBC nicht entwertet, sondern um die Möglichkeit der schulübergreifenden Zusammenarbeit (Teams, kollaboratives Office etc.) ergänzt.

Nichtsdestotrotz hat die NBC auch ein einfaches Lernmanagements mit an Bord. Diese Basisinfrastruktur dürfte besonders für Schulen interessant sein, die sich bei der Auswahl einer geeigneten Plattform in der Vergangenheit noch abwartend verhalten haben. Diesen Schulen wird der Einstieg in die Digitalisierung niederschwellig ermöglicht; erfahrenen Schulen eröffnet sich die landesweite Vernetzung und der Wettbewerb unter den Herstellern von Content und Plattformen wird nicht behindert.

Ein Softwareprojekt ist kein fertiges Produkt

Die seit 2018 zusammen mit dem Hasso-Plattner Institut in Potsdam begonnene Entwicklung der Plattform ist eine dynamische und agile Softwareentwicklung. Die Programmierungen sollten eigentlich im August 2020 zu einem vorläufigen Endpunkt geführt werden. Krisenbedingt wird nun die Niedersächsische Bildungscloud binnen drei Wochen – fast ein Jahr vor den geplanten Rollout – an den Start gehen (1).

Der Niedersächsische Kultusminister spricht in seiner Rede im Landtag von einem Prototypen (2). Der Status des Prototypen ist zwar nicht mehr ganz zutreffend, schließlich sind wir in der Versionierung schon weit fortgeschritten, dennoch sind technische und organisatorische Einschränkungen ein wesentlicher Teil des Projektalltags.

Ohne die Projektschulen, die sich zum Testen und gemeinsamen Entwickeln von praktikablen Tools bereiterklärt haben, würde die Niedersächsische Bildungscloud nicht den derzeitigen Reifegrad haben. In Zukunft wird die NBC mit zahlreichen weiteren Testschulen im Live-Betrieb erprobt.

Onboardingprozess vorbereiten

Wenn Ihre Schule mit der NBC arbeiten möchte, müssen Accounts für die Lehrkräfte und Schülerinnen/Schüler vom administrativen User#1 angelegt werden. Alle User benötigen neben ihrem Vornamen auch eine individuelle E-Mail-Adresse. Diese darf nicht zweimal vorkommen, also zwei Schülerinnen/Schüler können sich keine E-Mail-Adresse teilen (z. B. E-Mail-Adresse eines Elternteils für zwei Kinder).

Wenn es an Ihrer Schule oder bei Ihrem Schulträger ein vorhandenes Lernmanagement-System gibt, können unter gewissen Voraussetzungen diese Accounts übernommen werden. Dazu müssen die Rollen von Admins, Lehrkräften und der Schülerschaft in dem Basissystem klar definiert sein.

Wenn eine Accountübernahme der Userdaten nicht automatisch erfolgen kann, besteht die Möglichkeit über Listen im CSV-Format die Nutzerdaten in die NBC zu importieren.

Cloudverantwortliche/n bestimmen

Der bzw. die Cloudverantwortliche steht den Nutzerinnen/Nutzern an der im System neu eingerichteten Schule als administrative/r Ansprechpartner/in zur Verfügung. Daher benötigt er einen Schulungsvorsprung vor dem Kollegium, um erste Fragen der Lehrkräfte beantworten zu können.  Der/die Cloudverantwortliche wird unterstützt durch die Medienpädagogische Beratung des NLQ.

Kollegium mitnehmen

Um die Einführung der NBC an einer Schule möglichst erfolgreich zu gestalten, ist es empfehlenswert dem Schulleitungsteam und den Lehrkräften der Schulen einen zeitversetzten Erfahrungsvorsprung vor der Schülerschaft zu ermöglichen.

Durch dieses graduelle Onboarding werden die ersten begleiteten Schritte in der NBC gemeinsam gelingen.

Rechtliche Fragen

Nichts geht ohne Bürokratie, die aber zum Glück schon weitestgehend vorbereitet ist. Die interessierte Schule muss mit der Landesinitiative n-21 vor der ersten Nutzung einen Auftragsverarbeitungsvertrag gemäß Art. 28, EU-DSGVO, schließen. Ferner stellen wir Ihnen vorbereitete Nutzungsbedingungen, sowie die Datenschutzerklärung zur Verfügung, die die rechtliche Grundlage der Aufnahme der Schule in den Projektbetrieb darstellen. Eine neue Schule wird erst dann angelegt und nutzbar werden, wenn die notwendigen Unterlagen bei der Landesinitiative n-21 vorliegen.

Für den gesamten Prozess stehen die Expertinnen und Experten der Medienpädagogischen Beratung des NLQ unterstützend und beratend zur Seite (3).

Ansprechpartner:

  • Für Hilfe bei der Nutzung und bei Wünschen für weitere Funktionen ist das Fragezeichen in der NBC programmiert worden.
  • Für Fragen von Kolleginnen und Kollegen zur Nutzung der NBC ist der Cloudverantwortliche der erste Ansprechpartner.
  • Die Betreuung der Cloudverantwortlichen wird durch das NBC-Supportteam übernommen, das über die bekannte Mailadresse erreichbar ist.

Links und Verweise:

(1) https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/niedersachsische-bildungscloud-startet-nach-den-osterferien-tonne-mit-dem-virtuellen-klassenzimmer-schaffen-wir-eine-ausgezeichnete-chance-fernunterricht-zu-ermoglichen-186929.html

(2) https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/welche-auswirkungen-hat-das-corona-virus-auf-niedersachsen-186807.htm

(3) Video [Medienpädagogische Beratung Regionalkonferenz Süd-Ost unterstützt bei der Einführung der NBC]

Quelle: Medienpädagogische Beratung der Regionalkonferenz Süd-Ost, Autoren: Arne Pelka, Thomas Beckermann und Steffen Schwabe

https://www.landesschulbehoerde-niedersachsen.de/bu/schulen/unterricht-faecher/schulformuebergreifende-beratung/neue-medien
https://medienberatung.nline.nibis.de/beraterdatenbank/

Bild von Susanne Jutzeler, suju-foto auf Pixabay