Ein Workshops zur n-21 Landestagung am 26.09.2019 in Hoya stellte die Aufnahme wasserchemischer Messwerte und Arbeitsmöglichkeiten in der Niedersächsischen Bildungscloud weiteren Kolleginnen und Kollegen vor. Zudem sollten parallele Analysen mit der Projektschule Gymnasium Ernestinum Rinteln und die Kommunikation innerhalb der Projektgruppe mit dem Messenger koordiniert und getestet werden.

Nach einer kurzen Einführung wurde die Analyse arbeitsteilig vorbereitet. Die Teilnehmer entnahmen selbstständig eine Wasserprobe und die Arbeitsstation mit digitalen Sensoren wurde eingerichtet. Dazu wurde die Software zur digitalen Messwerterfassung auf schuleigenen Notebooks aufgerufen. Über einen mobilen Hotspot konnten diese schuleigenen Notebooks auf die NBC und den darüber verfügbaren Messenger zugreifen, um das weitere Vorgehen mit der parallel arbeitenden Projektgruppe in Rinteln abzustimmen.

An der Arbeitsstation wurden die Wasserproben analysiert und die Ergebnisse der übergreifenden Projektgruppe in der Niedersächsischen Bildungscloud zur Verfügung gestellt.

Die Projektgruppe in Rinteln entnahm mit Schülerinnen und Schüler zeitgleich ebenfalls Wasserproben, die untersucht und deren Messwerte in eine gemeinsame Tabelle eingetragen wurden. Eine dritte Gruppe konnte während eines weiteren Workshops der n-21 Landestagung diese Arbeitsschritte beobachten und diskutieren. Damit waren drei Gruppen an unterschiedlichen Orten zeitgleich in einer Projektarbeit verbunden.