23 Schülerinnen und Schüler des 12. Jahrgangs waren für einen Skikurs in Südtirol und kurz vor ihrer Rückkehr hatte das Robert-Koch-Institut am Abend des 05. März 2020 auch Südtirol zum Risikogebiet erklärt. Damit müssen unsere Skifahrer nun in eine angeordnete Quarantäne auch ohne Verdacht einer Erkrankung an SARS-CoV-2/COVID-19. Der Unterricht wird über die Bildungscloud ganz normal fortgeführt.

Über das Wochenende hat Herr Burrichter zahlreiche Erklärvideos und Anleitungen im schulinternen Wiki für die zu diesem Zeitpunkt noch nicht offiziell angekündigte Videokonferenz-Funktion in der Niedersächsischen Bildungscloud erstellt, damit alle Kolleginnen und Kollegen mit den in Quarantäne befindlichen Schülerinnen und Schüler den Unterricht fortführen können. „Wir sind für den digitalen Unterricht mehr als gut aufgestellt“, so Schulleiter Bittner. „Die Kollegen und auch die Schüler können das. Aber ohne das große Engagement der Lehrkräfte, ihren Unterricht völlig neu zu denken, wäre das nicht möglich.“

„Eines der Projektziele der Bildungscloud ist die Entwicklung von orts- und zeitunabhängigen Lehr- und Lernarrangements“, erklärt Herr Burrichter. „Mit der Bildungscloud können wir auch über große Entfernungen gemeinsam an einer Aufgabe arbeiten.“ Schließlich hat das JBG schon mit dem Gymnasium Ernestinum in Rinteln an einem gemeinsamen Projekt in der Niedersächsischen Bildungscloud gearbeitet und diese Erfahrungen fließen nun in die aktuelle Situation mit ein.

Fortbildung am 10.03. für den Einsatz von Videokonferenzen

Zusätzlich zu den Informationen im Wiki hat Herr Burrichter zwei spontane, schulinterne Fortbildungen für alle Lehrkräfte organisiert. Denn schließlich betraf die angeordnete Quarantäne 90 % aller Kurse im 12. Jahrgang! Die Lehrkräfte haben daraufhin ihren Unterricht an die neue Situation angepasst und unterrichten nun zum Teil über Videokonferenzen mit den in Quarantäne befindlichen Schülerinnen und Schülern. Diese arbeiten in Gruppen mit Schülern in der Schule, die weiter ganz normal am Unterricht teilnehmen und erstellen gemeinsame Texte und Aufgaben.

Videokonferenz in der Niedersächsischen Bildungscloud

Während die Schüler/-innen privat über ihr Smartphone oder Telefon mit den in Quarantäne befindlichen Freunden Kontakt halten, erfolgt das für den Unterricht über Videokonferenzen und schulinterne Messenger. Eine JBG-Schülerin konnte ihren 18. Geburtstag wegen der Quarantäne nicht mit ihren Freunden feiern. Spontan gratulierten ihr aber die Kursteilnehmer über die Videokonferenz mit einem Ständchen zum Geburtstag, als sie sich mit in den Unterricht schaltete. „Ich habe mich total darüber gefreut und fand es superschön, dass meine Mitschüler/-innen sowie meine Lehrerin an mich gedacht haben. Es ist super, dass uns durch die Videokonferenz ermöglicht wird, den Unterricht zu verfolgen und mitzugestalten.“

Unterricht mit Videokonferenz in der Niedersächsischen Bildungscloud

Mittlerweile ist die angeordnete Quarantäne beendet. Eine Erkrankung an SARS-CoV-2/COVID-19 wurde bei keinem unserer Skifahrer nachgewiesen, alle Tests waren negativ – eigentlich eine positive Sache. Der Unterricht findet nun in der Zeit der Unterrichtsuntersagung tatsächlich nicht in Klassen- oder Kursräumen statt. Dafür gibt es Material, Aufgaben und Videokonferenzen über den Schulserver und in der Niedersächsischen Bildungscloud.